Feuerwehr Coesfeld

25 Bunker bestehen noch

25 Bunker bestehen noch

Arbeitsgemeinschaft im Endspurt / Mit Zeitzeugen gesprochen

Coesfeld. In Coesfeld sind während des zweiten Weltkrieges zwischen 1939 und 1945 mindestens 40 separate Bunker angelegt worden und damit weit mehr als die ursprünglich vermuteten 15 bis 20 Anlagen. Von den rund 40 Bunkern existieren noch mindestens 25.

Zu diesem Ergebnis kommt die Arbeitsgemeinschaft „Bunker suchen“ der Jugendfeuerwehr Coesfeld, die auf Initiative der Düsseldorfer Staatskanzlei, des LWL-Archivamtes und des Stadtarchivs Coesfeld im Rahmen eines Projekts „Archiv und Jugend“ ins Leben gerufen wurde. Nun werden die Ergebnisse in den verbleibenden Sitzungen zusammen getragen, heißt es im Pressebericht. Die Gesamtergebnisse werden in einer eigenen Ausstellung und einem separaten Internetauftritt der Jugendfeuerwehr demnächst präsentiert.

In der Arbeitsgruppe ging es aber nicht nur um das „Bunker suchen“. Den Jugendlichen wurde deutlich, wie weitgehend die Kriegswirtschaft das zivile Leben dominierte, wie Zwangsarbeiter eingesetzt wurden, wie die für Coesfeld typischen Nachbarschaften zu Organen des staatlich verordneten Luftschutzes in einer Diktatur mutierten. Die Jugendlichen hörten die Erlebnisse vieler Zeitzeugen, von deren Ängsten, Lebensumständen, vom Normalen im Chaos.

All dies wird jetzt aufbereitet für die abschließende Präsentation, zu der dann Zeitzeugen, Bunkereigentümer, Helfer und Freunde eigens eingeladen werden.

 logo az 2

Teilen
Zurück

Jahresbericht 2010

Weiter

Ein Bild des Schreckens

Interner Bereich