Feuerwehr Coesfeld

Elternnachmittag 2004

26 Jungfeuerwehrleute im Jahr 2004
Die wohl bestbesuchteste JF Veranstaltung seit langem

-wi- Coesfeld. Am 7. Februar 2004 war es mal wieder soweit. Der alljährliche Elternnachmittag der Jugendfeuerwehr lockte diesmal knapp 100 Gäste in die Räumlichkeiten der Feuerwehr. In Sachen Elternnachmittag seit Gründung der JF ein Rekord. Bei Kaffee und Plätzchen hörten sich die Eltern, Nachwuchsjungfeuerwehrleute und Zugführer der drei Züge gerne die Jahresberichte des alten Jugendausschusses an.
19 junge Männer und Frauen hatten jedoch nur Augen für einen ganz anderen Tagesordnungspunkt: Die sogenannten Ernennungen und Entlassungen. Nach beendeten Begrüßungen und Berichten war es dann endlich soweit. Acht Jungfeuerwehrleute wurden, wenn auch vorerst nur als Hospitanten, in die Reihen der aktiven Züge übernommen. In den Zug 1 gingen Henning Bördemann, Simon Hellenkamp, Florian Kraft, Matthias Medding, Felix Michels und André Wiesmann. Der Zug 2 erhielt neue Unterstützung durch Matthias Roß und den Zug 3 verstärkte Dennis Bäumer.

elternnachmittag 2004 01 elternnachmittag 2004 02
Begrüßung und herzliche Aufnahme durch die jeweiligen Zugführer Das sind sie – die „jungen Wilden“ der FF Coesfeld

Dieses scheinbar große Loch im Personalbestand der Jugendfeuerwehr sollte jedoch keinen langen Bestand haben. Durch Handschlag der Wehrführung und der Zugführer wurden im Jahr 2004 gleich 11 neue Jungfeuerwehrleute in den Dienst genommen. Hendrik Bücker, Manuel Eising, André Hericks, Julian Köning, Kyra Kortböyer, Robin Krampe, Patrick Nolte, Jens Rawert, Matthias Reckert, Kerstin Roß und Matthias Timmer sind die neuesten Mitglieder der Jugendfeuerwehr Coesfeld und sorgen für einen Personalbestand innerhalb der Jugendfeuerwehr, der wohl noch nie so stark war.

elternnachmittag 2004 05 elternnachmittag 2004 03
Die Neuen werden traditionell per Handschlag vom Wehrführer in die Feuerwehr Coesfeld aufgenommen. Die „Neuen“ in Position vor der Drehleiter

Nach dieser feierlichen Zeremonie stand bei einer kalten Cola oder einem heißen Kaffee natürlich auch noch ein witziger Programmpunkt auf dem Plan: Die Zeltlagerdias vom Jahr 2003. Hier konnten sich alle Neuen schon mal ein Bild davon machen, was sie auch im Jahr 2004 wieder „schreckliches“ erwarten wird. Alles in allem ein gelungener Nachmittag und selbst bei 100 Gästen noch eine gemütliche Atmosphäre für alle. Die Ausbilder und verbliebenen Kameradinnen und Kameraden der Jugendfeuerwehr wünschen den Übernommenen alles Gute in den Händen der Züge und den jungen Kameraden einen schönen und erfolgreichen Start in eine hoffentlich lange Karriere in der Feuerwehr Coesfeld.
 fw coesfeld fullres

Jugendfeuerwehr Coesfeld, Frank Wiesmann

Teilen
Zurück

Martinszell – Allgäu – das Wunderland

Weiter

BFT-Tag 2004

Interner Bereich